Alloggia Apartments

Erfolg durch Digitalisierung

Längst ist die Digitalisierung auch in der Tourismusbranche angekommen und sie verändert das Reisen. Selbst in kleinen Betrieben der Branche findet der digitale Wandel statt. Buchungen von Ferienwohnungen, Zeitwohnungen und Hotelzimmern werden überwiegend online entgegengenommen und verwaltet.

Internet, E-Mails, Property Management Software (PMS), Buchungsportale und oftmals auch Channel-Manager sind aus den Beherbergungsbetrieben nicht mehr wegzudenken.

Technische Innovationen als Erfolgsrezept

Technische Innovationen sind seit vielen Jahrzehnten das Erfolgsrezept im Tourimus. Insbesondere die vielen Formen künstlicher Intelligenz (KI) werden neue Reiseerlebnisse und Urlaubsformen ermöglichen. Auch der enorme Erfolg von Onlineplattformen lässt sich durch KI noch steigern.

Innovation bleibt essenziell für künftigen Erfolg im Reisemarkt. Die hohe Smartphone-Dichte in Deutschland steht noch nicht in einem Zusammenhang mit dem Anteil mobil gebuchter Reisen. Die hohe Akzeptanz von Smartphones sowie die Ziele ("Mobile first") führender Suchmaschinen wie Google werden das jedoch wahrscheinlich bald ändern.

Von der digitalen Urlaubs-Recherche der Destinationen und dem Preisvergleich für Ferienwohnungen auf verschiedenen Buchungsportalen bis zum Teilen der Reiseerlebnisse in sozialen Medien, alles geschieht zunehmend online. Jeder zweite Gast bucht seinen Urlaub bereits online, mit steigender Tendenz. Nur noch jeder Vierte recherchiert und bucht ausschließlich offline, da der Glaube an bessere Angebote und Beratung in offline-Reisebüros langsam bröckelt.

Künstliche Intelligenz

Digitale Angebote werden immer intelligenter und können auf die spezifischen Wünsche der Gäste immer besser eingehen. Dieser Trend wird sich durch KI (Künstliche Intelligenz, z. Bsp. Chatbots, Sprachassistenten) und das Internet of Things (IoT) weiter fortsetzen. Deshalb sind moderne Online-Buchungsmöglichkeiten für Hotels und Vermieter von Ferienwohnungen und -häusern unverzichtbar geworden. Trotzdem zählen Tourismusbetriebe und insbes. das Gastgewerbe derzeit zu den Schlusslichtern der digitalen Transformation.

Neben Buchungsportalen ist es vor allem der Internetriese Google, der die Reisebranche zunehmend vor neue Herausforderungen stellt. Erklärtes Ziel von Google ist es, Internetnutzer auf ihrer gesamten Reise (Customer Journey) zu begleiten – also von der ersten Inspiration bis zum Rückblick auf die Reise und dem Teilen der Erfahrungen. Demnach werden neun von zehn Buchungen mindestens zu einem Zeitpunkt online recherchiert, fünf von zehn Buchungen dabei per Smartphone.

Mobile first

Insbesondere in der Inspirationsphase wird das Internet stark genutzt. Laut Google-Studie lassen sich Nutzer acht bis neun Stunden lang im Netz inspirieren, bevor sie tatsächlich buchen. Dabei Google festgestellt, dass sich das Nutzerverhalten seit 2015 erheblich geändert hat, da nun überwiegend mobile Internet-Apps genutzt werden (Mobile first).

Mobil-optimierte Internetseiten sind für Unternehmen inzwischen unverzichtbar. Laut einer Bitkom-Studie gehen 71 Prozent der befragten Experten davon aus, dass 2025 die gesamte Customer Journey digital abgewickelt wird.

Experten zufolge zeichnet sich bereits ein neuer Trend ab, der die Reisebranche umwälzen könnte - die sogenannte virtuelle Realität. Große Firmen wie Google, Facebook oder Samsung setzen schon voll auf ihren Siegeszug und bringen sogenannte VR-Brillen auf den Markt, mit deren Hilfe sich Nutzer in eine andere Welt versetzen lassen können. Bereits heute kann man einige Hotels, Restaurants oder auch Tagungsstätten vor der Buchung mit der VR-Brille erkunden.

Auch Alloggia.de Ferienwohnungen wird dem Trend folgen und proaktiv an der Digitalisierung der Reisebranche mitarbeiten, um den Wünschen unserer Gäste in Zukunft noch besser d.h. effizienter und effektiver entsprechen zu können.

Smart Apartments 4.0

Smart Apartments - Alloggia

Das Smart-Apartment-Konzept ist einer der spannendsten Technologie-Mega-Trends unserer Zeit und eröffnet speziell für die Hotellerie bzw. Parahotellerie viele neue Chancen. Zunächst ist es wichtig, zu klären, was unter einem „intelligenten Apartment“ zu verstehen ist.

Im Wesentlichen bezieht sich dies auf eine Wohnung, die das Internet der Dinge (IoT) nutzt und alltägliche Geräte mit Internet-Konnektivität ausstattet. Dadurch haben dann mehrere Geräte und Objekte im Raum die Möglichkeit, digitale Informationen zu senden und zu empfangen.

Geräte, die mit dieser Fähigkeit ausgestattet sind, werden oft als „intelligente“ Geräte bezeichnet und ihre Vorteile sind zahlreich. Zu den Konzepten, die oft mit intelligenter Raumtechnik in Verbindung gebracht werden, gehören Sprachsteuerung, Automatisierung, Energieeffizienz und verbesserte Reaktionsfähigkeit. Die Zimmertechnologie kann möglicherweise auch mit den persönlichen Smartphones der Gäste interagieren.

Die Smart-Apartment-Technologie wird immer wichtiger, da sie das Kundenerlebnis deutlich verbessern kann. Eine smarte Raumsteuerung ermöglicht es den Gästen beispielsweise, ihre Unterkunft in Bezug auf Temperatur, Beleuchtung und Klimatisierung genau so zu gestalten, wie sie es sich wünschen, ohne einzelne Geräte manuell anpassen zu müssen.

Ebenso könnte ein intelligentes Apartment Unterhaltungsgeräte anbieten, die über Sprachbefehle gesteuert werden können. Oder sie ermöglichen es, Dinge wie den Zimmerservice zu bestellen, ohne mit einem anderen Menschen sprechen zu müssen. All diese Dinge tragen zum allgemeinen Komfort bei, der mit einem Hotelaufenthalt verbunden ist.

Vorteile für Vermieter durch die Umrüstung zum Smart-Apartment

- Höchster Komfort für die Gäste während des Aufenthaltes
- Etablierung von Alleinstellungsmerkmalen gegenüber Wettbewerbern
- Einsparung der laufenden Kosten durch automatisierte Steuerung (Licht, Heizung usw.)
- Imageverbesserung in puncto Nachhaltigkeit und Modernität
- Bessere Bewertungen und besseres Image in puncto Nachhaltigkeit und Modernität
- Vereinfachung durch teilweise Automatisierung interner Prozesse
- Bessere Kommunikation mit dem Gast

Möglichkeiten, eine Wohnung in ein Smart Apartment zu verwandeln

Intelligente Raumsteuerung

Eine der gängigsten Methoden, um Wohnungen intelligenter zu machen, besteht darin, personalisierte Raumsteuerungen hinzuzufügen. Durch die IoT-Technologie können beispielsweise Licht, Heizung, Klimaanlage und sogar Vorhänge von einem zentralen Ort aus gesteuert werden, z. Bsp. von einem Smartphone oder Tablet.

Sprachgesteuerte Unterhaltung

Ein Smart Home Hub bildet die Grundlage für ein vernetztes und zuverlässiges Smart Home. Anwendungsbefehle und Automationen werden von dem Hub als Signal zentral empfangen und an die Geräte im Smart Home weitergegeben. So können Smart Hubs auch mit Unterhaltungsgeräten in einem intelligenten Hotelzimmer verbunden werden, sodass diese Geräte über Spracherkennung gesteuert werden können.

So können Gäste einfache Sprachbefehle erteilen, um den Fernseher von überall im Raum ein- oder auszuschalten oder den Kanal zu wechseln.

Schließlich kann ein Hotelzimmer auch durch die Bereitstellung personalisierter Unterhaltungsoptionen in einen Smart Room verwandelt werden. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Möglichkeiten, Hotelgästen die Nutzung eigener Konten bei Online-Diensten von Drittanbietern wie Netflix, Amazon Prime, Spotify und Apple Music zu ermöglichen.

Schnellerer Gästeservice

Der Gast ist bekanntlich gerne König und genießt es vor allem während der Urlaubszeit rund um die Uhr verwöhnt zu werden. Um hotelinterne Angebote wie z. Bsp. Zimmerservice oder Wellness-Angebote aufzuzeigen und diese auch zu buchen, ist bei vielen Hotels der Anruf bei der Rezeption noch Standard. Mit einer zentralisierten Smart-Room-Technologie kann dieser interne Prozess digitalisiert werden, um das Personal zu entlasten. 

Nachhaltige Hotelzimmer

Gäste beschäftigen sich zunehmend mit Konzepten wie Nachhaltigkeit und viele sind bereit, für umweltfreundliche Unterkünfte mehr Geld auszugeben. Gleichzeitig sollte sich das Hotelmanagement auch um Nachhaltigkeit kümmern, um Energiekosten einzusparen und damit das Geschäftsergebnis zu verbessern. IoT-Technologie kann dabei durch automatisiertes Energiesparen helfen. 

Interaktive Karten

Eine der interessantesten und einzigartigsten Möglichkeiten, mit denen Hotelketten ein Standard-Hotelzimmer in ein intelligentes Zimmer verwandeln, ist die Verwendung interaktiver Wandkarten. Diese können in Echtzeit z. B. Daten von umliegenden Restaurants inkl. Online-Bewertungen aufzeigen. Der Gast hat dadurch eine vollständige Übersicht aller Freizeitangebote, welche im Umkreis angeboten werden.   

Eine der Herausforderungen im Zusammenhang mit intelligenter Raumtechnologie besteht jedoch darin, dem Gast höchsten Komfort zu bieten und gleichzeitig seine Privatsphäre zu wahren.

 


  Alloggia Blog Autor

Autor: Alexander Klein
Aktualisiert: 05.12.2022

Like 0    Dislike 0

Einen öffentlichen Kommentar hinzufügen

   
 Name:
 E-Mail:
 Ihr Kommentar
 Spam-Überprüfung: Bitte das Wort fewo eintippen.

Kommentare

Alloggia Messenger Alloggia Messenger

Alloggia is online!
Kann ich Ihnen behilflich sein?
Ihr Ansprechpartner: ALGO

OK